HUECK Trigon 50 FP30

Brandschutzfassade E30, EW30, EI30 (F30), Feuerwiderstandsdauer 30 Minuten, 50 mm Bautiefe, Pfosten und Riegel gleiche Geometrie

Konstruktion

  • Wärmegedämmte Aluminiumfassaden-Konstruktion in Pfosten-Riegel-Bauweise für senkrechte Fassadenwände
    (Einbaulage bis zu 10° zur Vertikalen geneigt)
  • Pfosten-, Riegel- und Abdeckprofile aus dem Hueck Trigon-Systembaukasten, einzuschiebendes Zusatzprofil
    inklusive nichtbrennbaren Dämmstreifen. Isolierzone durch Dämmschichtleiste und glasfaserverstärktes Polypropylen
    als Distanzprofil
  • Identische Profilgeometrie für Pfosten und Riegel

Ansichtsbreite

  • Riegel- und Abdeckprofile mit 50 mm Ansichtsbreite in verschiedenen Profilgeometrien

Anwendungsbereich:

  • Die zulässige Höhe der Befestigungspunkte der zu verglasenden Geschosse beträgt
    ≤ 6000 mm bei Pfostenprofilen
  • Die Breite und Höhe der Fassadenkonstruktion ist unbegrenzt
  • max. Pfostenabstände betragen ≤ 3024 mm.

Paneele:

  • Die Paneele sind aus mind. 18 mm dicken „PROMATECT-H“ oder „Promaxon Typ A“ Brandschutzplatten, die wahlweise mit 2 mm Aluminium oder 2 mm Stahlblech bekleidet werden, herzustellen. Alternativ darf beidseitig anstelle der Metallbekleidung eine mindestens 6 mm dicke ESG- oder VSG Glasscheibe angeordnet werden. Wahlweise auch als hochwärmegedämmtes Paneel möglich.
  • Max. zulässige Paneelgröße je nach Paneelvariante 1250 x 2500 mm oder 1500 x 3000 mm, wahlweise in Hoch oder Querformat

Verglasung:

  • Contraflam Monogläser Securit, Securit Decorglass, Stadip, Stadip Protect Dicke: ≥ 16 mm
  • Contraflam Isoliergläser Climalit, Climaplus, Climatop, ScreenLine Dicke: ≥ 26 mm
  • Max. zulässige Glasgröße EI30 (F30): 1500 x 3000 mm, wahlweise in Hoch- oder Querformat

Dichtungen

  • Im Bereich der Riegelanschlüsse Einsatz an 
    Dichtungsformteilen, die den Stoßbereich überdecken
  • Wahlweise ein- oder zweiteilige EPDM- Dichtungen als Außendichtung
  • Ohne Dichtstoff auf der Baustelle einsetzbar

Prüfergebnisse

  • Schlagregendichtheit: Statische Klasse RE 750
    nach DIN EN 12154, dynamische Klasse 250 / 750 Pa
    nach DIN EN 13050
  • Luftdurchlässigkeit: Klasse A4 nach
    DIN EN 12 152
  • Widerstandsfähigkeit bei Windlast: Prüflast 2000 Pa / Sicherheit 3000 Pa nach DIN EN 13116
    Zulässige Last: 2,4 KN/m²; Erhöhte Last: 3,6 KN/m²

Anschluss/Übergang

  • Der Anschluss an brandschutztechnisch nicht klassifizierte Glasfassaden ist zulässig, wenn die örtliche Bauaufsichtsbehörde diesem zustimmt. Die Breite des erforderlichen Sicherheitsfeldes wird dabei von der Baubehörde definiert (üblicherweise 1m)

Sonnenschutz:
Sofern die Fassadenkonstruktion in Verbindung mit Sonnenschutz ausgeführt wird, muss dieser aus mind. normalentflammbaren Baustoffen (Bauststoffklasse B2 nach DIN 4102 bzw. E nach EN 13501-1) bestehen. Ein statischer Nachweis für die Befestigung des Sonnenschutzes ist erforderlich.